banner2.jpg

Datum: Mittwoch & Donnerstag, 20. & 21. Oktober 2021
Ort: Virtuell

 

In den Mittelpunkt der Veranstaltungen stellen wir das Thema:

 "No Signal - verschwindet die Wahrheit in der Flut der Daten?"


Der Begriff Wahrheit ist ein zentraler Faktor nicht nur des wissenschaftlichen Denkens, sondern bestimmt darüber hinaus in ganz großem Umfang so unterschiedliche Bereiche wie z.B. Rechtsprechung oder Religion. Dabei wird Wahrheit nicht nur als abstrakter Anspruch formuliert. Vielmehr findet sich der Anspruch, die Wirklichkeit richtig, d.h. der Wahrheit entsprechend, abzubilden in sehr ausdifferenzierter Form bei Peer-Reviews von wissenschaftlichen Veröffentlichungen wieder. Der Anspruch, die Rechnungslegung solle einen True and fair view auf die Geschäfte und Vermögensverhältnisse eines Unternehmens darstellen, ist hier nur ein weiteres Beispiel.

Demgegenüber kann heute im Zeitalter der Datenflut leicht der Eindruck entstehen, dass selbst ein so zentraler Begriff wie Wahrheit nicht mehr den gleichen Stellenwert hat wie früher, diesen vielleicht sogar gänzlich zu verlieren droht. Immer mehr Daten und immer mehr Kommunikationskanäle bieten auch immer mehr Möglichkeiten praktisch jede Meinung irgendwie als Wahrheit zu vermitteln. Der dazu passende Ausschnitt der Wirklichkeit, ist in der Fülle der Daten schnell ausfindig gemacht. Solange es um die eigene Meinung geht, erscheint dieses Vorgehen vielen als unproblematisch. Erst wenn immer mehr problematische Standpunkte in immer mehr sich voneinander abschottenden Meinungsblasen entstehen, werden Zweifel an diesen Prozessen und ihren Wirkungen laut.

Das Deggendorfer Forum 2021 legt den Fokus auf die Verbindung zwischen den Daten und der Wahrheit hinter den Daten.

  • Die Suche nach Wahrheit ist auch in Zeiten der Datenflut ein zentraler Anspruch an die Analyse von Daten. Das schließt unterschiedliche Deutungen von Befunden in den Daten ausdrücklich mit ein.
  • Wahrheiten sind in unserer Welt keine einfachen Wahrheiten mehr. Gerade die Analyse von Daten kann eine glaubhafte, transparente und vor allem nachvollziehbare Verbindung zwischen ggf. nicht immer simplen Erklärungen der Wahrheit und den zugrunde liegenden Daten schaffen. („Man muss die Dinge so einfach wie möglich machen. Aber nicht einfacher.“, Albert Einstein) 

Das Deggendorfer Forum 2021 bietet in ausgesuchten Beiträgen Beispiele für die Suche der Wahrheit hinter den Daten. Es wird aber nicht nur abstrakt diskutiert, es geht vielmehr um die tägliche Arbeit von internen Revisoren, Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Controllern. Für sie alle stellt sich gerade im beruflichen Alltag die Frage nach den Fakten hinter den Daten. Das Forum 2021 bietet hierzu:

  • Praxisbeispiele für die Analyse relevanter Fakten aus Datenbeständen
  • Herausragende Referenten sowohl für Hintergründe und Zusammenhänge als auch für praktische Fragen der Datenanalyse
  • Hinweise zum Umgang mit der Komplexität großer Datenmengen, z.B. durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz.

Geschuldet der pandemischen Herausforderungen wird die Veranstaltung virtuell stattfinden. Nehmen Sie daher 2021 virtuell am Forum teil und diskutieren Sie mit Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung. Seihen Sie ihre und unsere Gesprächspartner! Das Wichtigste ist aber: bringen Sie Ihre persönlichen Erfahrungen, Kenntnisse und Positionen mit in die Diskussionen ein.

Wir freuen uns auf Sie!

Wann beginnt die Zukunft? – Neue Technik braucht neues Denken

Das Deggendorfer Forum für digitale Datenanalyse fand zum zweiten Mal in virtueller Form statt

(Autor: Rainer Klüting)

Zum zweiten Mal hat der Jahreskongress des „Deggendorfer Forum für digitale Datenanalyse“ (DFDDA) nicht als große Präsenzveranstaltung stattgefunden. Wie schon im vergangenen Jahr traf man sich, herzlich willkommen geheißen vom Präsident der Technischen Hochschule Deggendorf, Prof. Dr. Peter Sperber, zu einer verkürzten und virtuellen Veranstaltung am Bildschirm. Der Veranstalter DFDDA e.V., der seinen Sitz an der Technischen Hochschule Deggendorf hat, plant zwar nach Aussage seines Vorsitzenden Prof. Dr. Georg Herde, das interessierte Publikum bald wieder nach Deggendorf einzuladen, vielleicht sogar noch im Jahr 2021. Doch Herde und seine Mitstreiter wollten die Gespräche über die Themen des Vereins – aktuelle Entwicklungen und Debatten im Bereich der Wirtschafts- und Steuerprüfung – nicht auf eine noch immer ungewisse Zukunft verschieben.

Denn auch in der Pandemie stehen die prüfenden Berufe vor ständig neuen Herausforderungen. Neue Techniken und neue Verfahren entwickeln sich und wollen bewertet und eventuell in die Prüfungspraxis übernommen werden. Deshalb lag der Schwerpunkt des Virtuellen Forums 2021 auf der Anwendung von Verfahren der Datenanalyse. „Das Forum 2021“, so hieß es in der Ankündigung, „will in diesem Sinne zur Orientierung beitragen.“

Drei Beiträge standen auf dem Programm, ergänzt jeweils durch eine Fragerunde am Ende. Alexander Dietzel, Lehrbeauftragter im Fach Controlling und Geschäftsführer der Instat GmbH in Bielefeld | institute of applied statistics stellte neue Methoden vor, mit denen sich in Massendaten kritische Einzelfälle aufspüren lassen. Stephen McIntosh, Direktor bei der Intaria AG in München, zeigte, wie der Einsatz künstlicher Intelligenz im Prüfverfahren helfen kann, Problemfelder aufzudecken und die Qualität der Prüfung insgesamt zu verbessern. Und Thomas Neubert, Betriebsprüfer IT beim Finanzamt Halle (Saale) machte den Bedarf an neuen Verfahren und Methoden der Prüfung plastisch, indem er den Weg nachzeichnete, den die Prüfungspraxis im Laufe der Jahre genommen hat, von der Plausibilisierung einer summarischen Bilanz über die Analyse von Geschäftsprozessen anhand von Zehn- oder Hunderttausenden von Einzeldaten.

Sie können die Videoaufzeichnung unserer Veranstaltung vom 08. Juni 2021 ansehen, ferner stellen wir Ihnen bald die Vortragsfolien zum Download zur Verfügung.

Dienstag, den 08. Juni 2021


Das Forum steht unter dem Motto:

 

 "Wann beginnt die Zukunft? – Neue Technik braucht neues Denken"

 

landing page

In Kürze werden wir den Stream in Form eines Videos zur Verfügung stellen!

 

Wann beginnt die Zukunft, wann verändern Entdeckungen oder Erfindungen wirklich etwas? Veränderung beginnt wohl immer erst dann, wenn das Neue auch Eingang in unser Denken und Handeln gefunden hat. Deshalb fragt das virtuelle Deggendorfer Forum 2021 nicht nur nach aktuellen Entwicklungen in der digitalen Datenanalyse, sondern fragt auch danach, welche Veränderungen in der Prüfung sich daraus ergeben.

 

Partner 16. Forum

 

audicon

 

bdo

 

dab gmbh

 

datev

 

thd